Für das Apfelkompott die Äpfel in Spalten schneiden und in einem kleinen Topf mit Wasser, Zucker und Rum circa 10 Minuten zum Aufkochen und sieden bringen.
Alle flüssigen Zutaten in einer Schüssel mischen und alle trockenen Zutaten in einer anderen Schüssel. Dann beide Teile mischen und Teig sehr weich ausrühren. Zugedeckt auf die doppelte Größe aufgehen lassen und in eine ausgebutterte Gugelhupfform hineingeben im vorgeheizten Rohr bei 180-200 Grad backen. Mit Staubzucker bestreuen.
Zuerst Rosinen für eine halbe Stunde in Rum mit Zucker und Wasser einlegen. Dann die Milch zum Sieden bringen und ein wenig salzen. Nun den Grieß und Zucker unter ständigem Rühren hinzufügen.
Die Schokolade schmelzen. Das Schlagobers aufschlagen. Die Eier mit dem Zucker mehrere Minuten in der Küchenmaschine aufschlagen bis eine dickliche, weiße Creme entsteht. Die geschmolzene Schokolade nach und nach in die Masse einrühren.
Zuerst Topfen, Ei, Mehl, Grieß, Rum, Brösel und Salz zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten, anschließend 10 Minuten rasten lassen. In der Zwischenzeit einen Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen und aus dem Teig mit zwei Löffeln Nockerl formen. Die Nockerl im siedendem Wasser köcheln lassen bis sie auf der Oberfläche aufschwimmen.
Zuerst die Fülle zubereiten. Hier kocht man die Milch auf und gibt Mohn/Nuss dazu. Zitronenschale, Vanillezucker, Zucker und Rum untermengen und kaltstellen. In einer großen Schüssel zuerst alle flüssigen Zutaten mischen, den Zucker dazugeben und glattrühren. Das Backpulver mit Mehl mischen und rasch unterrühren. Mit den Händen zu einem Teig kneten und in 3-4 gleiche Teile teilen. Mit etwas Mehl ausrollen, mit Fülle beschreichen und einrollen. Mit einem Ei bestreichen und für 45 Minuten bei 180 Grad goldbraun backen.
Die Rosinen eine halbe Stunde in einer Schüssel mit 50ml Rum und 50ml Wasser tränken. Die Eier trennen. Das Eigelb mit Zucker und Rum verrühren. Die Milch und das Mehl dazugeben mit der Prise Salz vermengen.
Eier trennen und Eiklar zu steifem Schnee schlagen. Kristallzucker nach und nach einschlagen und Eischnee nochmals fest aufschlagen. Die Dotter verquirlen und unterziehen.
Für die Palatschinken Milch, Salz, Mehl, Eier und Mineralwasser verrühren, bis eine homogene Masse entsteht. Sollte der Teig noch etwas zu flüssig sein, noch etwas Mehl dazugeben. Butter in einer Teflonpfanne erhitzen. Teig portionsweise darin zu Palatschinken herausbacken.
Erdäpfel waschen, roh schälen und in leicht gesalzenem Wasser kochen, abseihen, ausdampfen, heiß passieren und erkalten lassen. Ei versprudeln. Backblech mit Backtrennpapier belegen. Backrohr rechtzeitig vorheizen.
Eine Gugelhupfform mit Butter ausfetten und mit Mehl stauben. Die Sandmasse einfüllen und im Rohr bei 170 °C ca. 45 Minuten backen. Die Form aus dem Backrohr nehmen und den Gugelhupf 20 Minuten in der Form rasten lassen.
Rum und Honig kaltschütteln und in eine gekühlte Champagnerflöte abseihen. Mit dem kalten Bier auffüllen und vorsichtig umrühren. Mit einer langen Orangenschalenspirale garniert servieren.
APowidl, Rum und Zimt miteinander verrühren und abschmecken.
Alle Zutaten kräftig mit Eiswürfeln shaken, in ein vorgekühltes Milchkännchen abseihen und mit den ätherischen Ölen der Orangenschale parfümieren. Dazu passen hervorragend kleine Buchteln oder ein Stück warmer Topfenstrudel.
DEN MÜRBTEIG 3 mm dick ausrollen und damit eine Tarteform mit 26 cm Durchmesser auslegen. Den Teig mehrere Stunden kalt stellen, danach regelmäßig stupfen (mit einer Gabel einstechen) und im Rohr bei 170 °C ca. 15 Minuten goldgelb backen.
Die Marillen waschen und entkernen. Anschließend pürieren. Tipp: nicht ganz pürieren für Fruchtstücke in der Marmelade. Die pürierten Früchte zusammen mit dem Zitronensaft, dem Vanillemark, STROH 80 und den Zitronenzesten unter ständigem Rühren für 10 bis 12 Minuten einköcheln lassen.
Die Rosinen mit dem Rum vermischen und in einem Topf kurz aufkochen lassen, die Hitze reduzieren und beiseite stellen, bis die Rosinen die Flüssigkeit aufgesogen haben.
Den Ofen auf 160 Grad vorheizen. Die Backform einfetten und bemehlen. Die Butter bei Zimmertemperatur erwärmen und das Mehl mit dem Backpulver vermischen. Die Eier trennen und die Eiweiß mit einer Prise Salz zu einem Eischnee schlagen. Die Eidotter mit Butter, Zucker und Vanillezucker vermengen. STROH Rum sowie Milch und die Mehl/Backpulver Mischung hinzufügen.
Die Rosinen eine halbe Stunde in einer Schüssel mit 50ml Rum und 50ml Wasser tränken. Die Eier trennen. Das Eigelb mit Zucker und Rum verrühren. Die Milch und das Mehl dazugeben mit der Prise Salz vermengen.
Die Kiwis schälen und vom Strunk befreien sowie in Stücke schneiden und pürieren. Die Wassermelone von der Schale befreien, in Stücke schneiden, Kerne auslösen und anschließend die Melone pürieren.
Die Birnen schälen. Den Rum mit 100 ml Wasser in einen kleinen Topf geben. Die Birnen und optional einen Esslöffel Zucker dazugeben und je nach Reifegrad für 12 – 18 Minuten auf geringer Stufe pochieren.
500 ml starken Kaffee zubereiten. Eine halbe Vanilleschote auskratzen und das Mark mit dem Zucker und dem STROH Rum in den Kaffee einrühren. Die Rum-Kaffee-Mischung in eine breite Schüssel gießen und für drei bis vier Stunden einfrieren.
Alle Zutaten in eine Schüssel geben und gut miteinander verrühren. Mit Deckel obenauf für mindestens sechs Stunden (am besten über Nacht) kühlstellen. In den ersten beiden Stunden mehrmals mit einer Gabel durchrühren.
Dekoration: Passionsfrucht, Ananas, Kirschen
Dekoration: Grapefruit- und Orangenschale, Chili
Dekoration: Limette- & Erdbeerscheiben
Dekoration: Minze, Limette- und Grapefruitscheibe
Dekoration: Minze und Zitronen- oder Grapefruitscheiben
Dekoration: Minze, Cocktailkirsche, Zitronenzeste
Dekoration: Ananasstücke und Ananasblätter
Dekoration: Erdbeeren, Minze
Dekoration: Minze, Heidelbeeren
Dekoration: Limetten, Zucker, Minze
Alle Zutaten in einem Old Fashioned-Glas auf Eiswürfeln kaltrühren. Mit einer Orangenscheibe und einem Rosmarinzweig garniert servieren.
Einen Germteig zubereiten. Dafür das Mehl in einer Schüssel mit dem Germ vermischen. Wird frischer Germ verwendet diesen mit der lauwarmen Milch verrühren. Die Milch, Eier, Eidotter, Zucker, Staubzucker und Zitronenschale unterrühren.
Mohn, Zimt, Honig, Vanille und Rosinen in einer Schüssel mit 2 EL Wasser verrühren.
Für den Boden: Die Kekse in einen Plastikbeutel geben und mit dem Nudelholz zu feinen Bröseln zermahlen. Die Butter schmelzen, mit den Keksbröseln vermengen.
FÜR DIE PUNSCHMASSE eignen sich vor allem Reste und Abschnitte von Biskuitteigen, Sachermassen, aber auch übrig gebliebene Biskotten. Sollte man keine Reste haben, kann man natürlich einen frischen Biskuit nach Grundrezept zubereiten.
Alle Zutaten kräftig mit Eiswürfeln shaken und in einem goldbestickten Porzellanservice servieren. Als Garnitur zwei Rote-Rüben-Chips arrangieren.
FÜR DEN BABA-TEIG in einer Rührschüssel alle Zutaten mit Ausnahme der Butter mit einem Bischof ca. 5 Minuten vermengen. Die zerlassene Butter untermischen und weitere 5 Minuten vermengen. Mit einem Spritzbeutel 12 eingefettete Savarinformen zu drei Viertel mit dem Teig füllen. An einem warmen Ort ca. 45 Minuten gären lassen, danach bei 160 °C Umluft 25 Minuten backen.
Den Rum 4 Minuten mit dem Milky Oolong-Teebeutel ansetzen. Alle Zutaten mit Eiswürfeln shaken und in einer eisgekühlten Teetasse servieren.
FÜR DEN BODEN Butter und Schokolade in einem Gefäß über einem warmen Wasserbad schmelzen. Eiklar mit dem Zucker steif schlagen. Eidotter unter die geschmolzene Butterschokolade rühren.
Das Backrohr auf 200 °C vorheizen. Das Kerngehäuse der Äpfel mit einem Apfelausstecher entfernen.
Die Eiweiß in eine Schüssel schlagen und mit dem Zucker zu steifem Eischnee aufschlagen. Die Schokolade fein reiben, zusammen mit den Nüssen, dem STROH Rum und dem Zimt unter den Eisschnee heben. Den Teig für mind. Vier Stunden (am besten über Nacht) in den Kühlschrank geben.
Eier trennen. Eigelb mit dem Wasser, dem Staubzucker und dem Vanillezucker schaumig schlagen. Eiweiß mit dem Salz zu Schnee schlagen. Mandeln mit der Speisestärke vermischen.
Aus den Zutaten schnell einen Mürbteig zubereiten und eine Stunde im Kühlschrank rasten lassen. Das Backrohr in der Zwischenzeit auf 180°C vorheizen.
Zuerst Backofen auf 150°C vorheizen. Danach Eiklar zu Schnee schlagen und Zucker langsam hinzufügen. Weiterschlagen bis der Schnee steif ist und dann vorsichtig die Kokosflocken und den Zitronensaft beigeben. Mithilfe eines Spritzsacks kleine Kuppeln auf ein Blech spritzen und im Backrohr bei 150°C für 30 Minuten backen und danach auskühlen lassen.
Für das sogenannte Dampfl die Germ in der Milch auflösen, mit den 120 g Mehl mischen und gut abarbeiten. Bei etwa 25°C zum doppelten Volumen aufgehen lassen. Die weiteren Zutaten – Dotter bis Zitronenschale – verrühren, mit dem reifen Dampfl, dem restlichen Mehl und der plastisch weichen Butter mischen und gut abarbeiten.
Alle Zutaten in einer Schüssel vermischen und anschließend kleine Kugeln formen. Diese je nach Geschmack in Kokosflocken oder Kakaopulver wälzen.
Heute haben wir den perfekten Shot für die Weihnachtsfeier.
Methode: Straight way
Garnierung: Pflaumen
Alle Zutaten in einer kleinen Metallkasserolle mit Schnabel und Stiel erhitzen. Eine zweite, idente Kasserolle vorbereiten und, sobald die Mischung kocht und die Butter geschmolzen ist, den Inhalt umfüllen. Die Orangenschalen entfernen, die Flüssigkeit entzünden und (vorsichtig) brennend mehrmals zwischen den Kasserollen hin und her gießen. In einer vorgewärmten Teetasse mit Henkel ohne Garnitur servieren.
Die zimmerwarme Butter mit der Hälfte des Zuckers, Salz, Zitronenschale und Vanillezucker nach Geschmack schaumig schlagen. Danach nach und nach die Eidotter zugeben und weiter schaumig schlagen. Anschließend das würfelig geschnittene Toastbrot (zuvor mit Milch getränkt), den Sauerrahm, die Semmelbrösel und die Rosinen unter die Buttermasse heben. Das Eiklar mit dem restlichen Zucker aufschlagen und behutsam unter die Masse heben.
DEN STRUDELTEIG nach der Rastzeit mit einem Rollholz kreisförmig ein wenig ausrollen. Anschließend auf einem mit Mehl bestäubten Tuch den Teig mit beiden Handrücken vorsichtig anheben und langsam nach allen Seiten so...
In einem Topf Wasser, Butter und Salz aufkochen. Anschließend das Mehl dazugeben und mit einem Kochlöffel einrühren. Die Masse unter ständigem Rühren so lange rösten, bis sie sich vom Geschirr löst.
Den Tee zubereiten. Den STROH Rum, die Butter und den Brancamente hinzufügen. Kurz köcheln lassen, anschließend den Honig einrühren. In Tassen füllen und noch warm genießen.
Den Germteig mit einer Küchenwaage in 50-g-Teigstücke teilen und diese dann auf einer bemehlten Oberfläche zu Kugeln schleifen (rund glatt kneten). Anschließend die Kugeln etwas flach drücken.
Die Marillen in Stücke hacken. Rosinen, Marillenstücke und Cranberries in eine Schüssel geben. Zusammen mit dem STROH Rum kurz aufkochen lassen. Anschließend zwei Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen.
Den Ingwer (am besten mit dem Löffel) schälen und ganz fein reiben. Den Rotwein in einen Topf geben, auf mittlerer Stufe erhitzen. Den Zucker, Vanillezucker, das Vanillemark, die Zimtstangen, Sternanis, STROH Rum und den geriebenen Ingwer dazugeben.
Die Orangenzesten abreiben. Die zimmerwarme Butter mit den Orangenzesten verrühren. Das Wasser mit dem frisch gepressten Orangensaft in einen Topf geben. Die Butter und den braunen Zucker dazugeben und schmelzen lassen. Zimtpulver dazugeben und STROH 80 hinzufügen.
Den Ofen auf 175 Grad Umluft vorheizen. Die Butter schmelzen, die Eier mit dem Zucker und der geschmolzenen Butter schaumig rühren. Die Milch einrühren. Mehl, Kakao und Backpulver unterheben. Zum Schluss STROH 40 einrühren.
Die Rosinen waschen und trocknen. In ein gut verschließbares Gefäß geben. Mit STROH Rum auffüllen. Eine Stange Zimt dazugeben und die Rosinen kühl und am besten dunkel für 3 bis 4 Tage durchziehen lassen
Das Chutney entweder zum Topfenschmarren servieren oder noch heiß in Gläser abfüllen und im Kühlschrank lagern. Das Chutney kann bis zu zwei Wochen im Kühlschrank gelagert werden.
Den Ofen auf 175° Grad Umluft vorheizen. Die Eier trennen. Die Eiweiße steif schlagen. Die zimmerwarme Butter mit dem Staubzucker, Vanillezucker und den Eiern aufschlagen. Mehl, Backpulver, Kakaopulver, STROH Rum und geriebene Nüsse unterheben.
Für die Eiswürfel: STROH Rum mit dem Wasser vermengen. In Eiswürfel Formen oder Gefrierbeutel füllen. Im Gefrierfach über Nacht fest werden lassen. Die Zitronen und Limetten in Scheiben schneiden.
Das Backrohr auf 150 – 160 Grad Umluft vorheizen. Die Milch erhitzen, den Kakao einrühren. Den Rum hinzugeben und in die Becher gießen. Die Marshmallows obenauf geben und im Ofen für 15 Minuten gratinieren.
Einen starken Espresso zubereiten, anschließend auskühlen lassen. Die Kondensmilch mit STROH 40 Rum und Wasser vermischen, den Kaffee einrühren. Gläser mit Eiswürfeln füllen, mit der Tigermilch aufgießen und mit gemahlenem Zimt bestreuen.

Verantwortungsvoller Genuss ist ein hohes Gut und uns sehr wichtig. Daher erfordert der Besuch der STROH Webseite das gesetzlich vorgeschriebene Mindestalter für den Konsum von Alkohol.